Skip to main contentÖFK - österreichische Fleischkontrolle logo

SCHWEINEKLASSIFIZIERUNG - KLASSIFIZIERUNG

Einstufung der Schweineschlachtkörper

Die Klassifizierung der Schweineschlachtkörper wird in Österreich einheitlich nach dem Zweipunktverfahren durchgeführt. Der Wert des Fleisch- und Speckmaßes an der definierten Messstelle am Lendenmuskel ist die Basis für die Ermittlung des Muskelfleischanteiles und für die Einstufung in die entsprechende Handelsklasse.

Die zugrundeliegende Schätzformel wird durch einen Zerlegeversuch ermittelt, welcher in periodischen Abständen wiederhohlt wird und somit die Aktualität der Messergebnisse gewährleistet.
 

Ermittlung des Muskelfleischanteiles (MFA)

Der Muskelfleischanteil wird nach folgender Formel errechnet: 

MFA= 48,7719-0,48330*a+0,23127*b

a= Speckmaß b= Fleischmaß 

Die Ermittlung des Muskelfleischanteiles erfolgt entweder mittels apperativer Unterstützung (Abb. 1) oder mittels Messkarte (Abb. 2).

Auf der Messkarte sind waagrecht das Fleischmaß (b) und Senkrecht das Speckmaß (a) in Millimeter einzusetzten. Der Schnittpunkt der beiden Geraden ergibt den jeweiligen Muskelfleischanteil und die dazugehörige Qualitätsklasse.

Login Datenbank