Skip to main contentÖFK - österreichische Fleischkontrolle logo

RINDERKLASSIFIZIERUNG

Allgemeines

Gemäß Qualitätsklassengesetz unterliegen Rinderschlachtkörper ausgewachsener Rinder (Lebendgewicht über 300 kg) einer generellen Klassifizierungspflicht, die durch staatlich zugelassene Klassifizierungsdienste durchgeführt werden muss.
Die Klassifizierung der Schlachtkörper dient als Berechnungsbasis für die Preisberechnung zwischen Landwirt, Viehhändler und Schlachthof. Dabei ist eine objektive Grundlage unabdingbar.

 

Definition des Schlachtkörpers

a) Als Schlachtkörper gilt der ganze Körper eines geschlachteten Tieres, nachdem er ausgeblutet, ausgeweidet und enthäutet wurde, und zwar:

  • ohne Kopf und Füße; der Kopf wird vom Schlachtkörper zwischen dem ersten Halswirbel und dem Hinterhauptbein, die Füße zwischen dem Kniegelenk und der Mittelhand bzw. zwischen dem Hessegelenk und dem Matatarsus getrennt
  • ohne die Organe in der Brust- und Bauchhöhle, mit oder ohne Nieren, Nierenfettgewebe sowie Beckenfettgewebe
  • ohne die Geschlechtsorgane und die dazugehörigen Muskeln
  • ohne das Gesäuge und das Euterfett

b) Als Schlachtkörperhälfte gilt, das durch die Zerlegung des unter Buchstabe a) genannten Schlachtkörpers erzielte Erzeugnis, wobei dieser Schlachtkörper entlang einer symmetrischen Trennlinie gespalten wird, die in der Mitte jedes Hals-, Rücken- und Lendenwirbels sowie in der Mitte des Kreuzbeins und des Brustbeins sowie der Symphysis Pubica durchgeht.

Ferner wird der Schlachtkörper zum Zwecke der Feststellung der Marktpreise im vom Fettgewebe nicht befreiten Zustand aufgemacht, und zwar:

  • ohne Nieren, Nierenfettgewebe und Beckenfettgewebe
  • ohne Saumfleisch und Nierenzapfen
  • ohne Schwanz
  • ohne Rückenmark
  • ohne Sackfett
  • ohne Oberschalenkranzfett
  • ohne Stichstelle am Hals (Halsfett), woebei der Hals nach den tierärztlichen Vorschriften beschnitten wurde.

 

Klassifizierungspflicht

Schlachtbetriebe, die mehr als 20 Rinder wöchentlich schlachten, haben die Klassifizierung ausschließlich durch Mitarbeiter von Klassifizierungsdiensten vornehmen zu lassen.

Login Datenbank

Ansprechpartner

Fachgebietsverantwortung für Rinderklassifizierung

Ing. Manfred Roitner
manfred.roitner@lk-noe.at